Bahnhof Dischingen - Sanierung im Inneren


deutsch [ zurück ]
english [ back ]

Februar 2007

Am Dischinger Bahnhof wurde das gesamte letzte Jahr weitergearbeitet. Der Güterschuppen bekam noch vor dem Winter ein neues Dach, da das alte Eternitdach brüchig war und an einigen Stellen undicht. Die weiteren Arbeiten konzentrierten sich dann auf die Innenräume. Viele der uralten elektrischen Leitungen wurden ausgewechselt, die alten Kabel waren teilweise noch mit Teer isoliert und wiesen schon Schmorstellen auf. Gut wenn man einen Elektromeister im Verein hat.
Im Obergeschoss, wo durch den Wassereinbruch die Zimmerdecke teilweise herunter gekommen ist, wurden alle losen Teile entfernt und die Decke frisch verputzt. Die Fenster und die Rahmen wurden frisch lackiert und die Kassettenverkleidung unter den Fenstern erneuert, da die alte durch den Wassereinbruch unbrauchbar war.

Der Warteraum im Erdgeschoss ist schon recht weit gediehen. Die Wände und die Decke wurden größtenteils frisch verputzt, das eingedrungene Wasser und der Frost in den letzten Wintern haben den alten Putz förmlich von der Wand gesprengt. Die zum Glück von der Feuchtigkeit verschont gebliebenen Anschlagbretter tragen noch die alten Fahrpläne und Plakate aus dem Jahr der Stilllegung, 1972. Bilder davon gibts in der Galerie.

Fahrkartenschalter im Dienstraum (Grouml;&szlib;e ca. 16 Kb) Der Fahrkartenschalter in der Tür vom Dienstraum in den Warteraum. Hier können wir dann mal die Fahrkarten verkaufen, wenn die Strecke bis Dischingen führt. Wie bei den Lichtschaltern zu sehen ist, wurden auch hier schon einige Putzschäden ausgebessert.
Der Arbeitsplatz des Bahnagenten im Urzustand. Bis er mal so aussieht, wie der im Museum in Neresheim werden wir noch ein paar Arbeitsstunden in den Dienstraum invesitieren müssen.. Arbeitsplatz des Agenten im Dienstraum (Grouml;&szlib;e ca. 16 Kb)

April 2007

Hier noch ein paar Eindrücke von den Renovierungsarbeiten..

Fenster mit neuer Kassette (Grouml;&szlib;e ca. 10 Kb) Die Fenster im Schlafzimmer waren am stärksten durch den Wassereinbruch angegriffen und wurden deshalb zuerst gemacht. Die Kassette unter dem Fenster musste ganz neu angefertigt werden. Der Wandteil rechts des Fensters ist der, der ebenfalls erneuert werden musste.
Weitere Fenster in Arbeit... Fenster in der Aufarbeitung (Grouml;&szlib;e ca. 15 Kb)
Baustelle Toilette (Grouml;&szlib;e ca. 35 Kb) Diese Baustelle ist die Toilette. Durch Undichtigkeiten war es hier ständig feucht und deshalb musste die ganze Wand herausgenommen werden. Ein Balken ist verfault und muß noch gewechselt werden.

deutsch [ zurück ]
english [ back ]
Copyright © 2005 - 2007 Gerald Stempel, Gerald.Stempel@t-online.de
[ Letzte Aktualisierung 03.04.2007 Gerald Stempel ]