Infrastruktur aktuell


Hier wird aktuell über Bauarbeiten und die Instandhaltung unserer Eisenbahn Infrastruktur berichtet. Diese Seite wird ein Mal im Monat aktualisiert, immer so um die Monatsmitte.

Damit diese Seite nicht zu groß wird, werden die Berichte jahresweise archiviert.

Folgende Berichte der zurückliegenden Jahre sind verfügbar:

Oktober 1996 bis September 1997
Oktober 1997 bis September 1998
Oktober 1998 bis September 1999
Oktober 1999 bis September 2000
Oktober 2000 bis September 2001
Oktober 2001 bis September 2002
Oktober 2002 bis September 2003
Oktober 2003 bis September 2004
Oktober 2004 bis September 2005
Oktober 2005 bis September 2006
Oktober 2006 bis September 2007
Oktober 2007 bis September 2008
Oktober 2008 bis September 2009
Oktober 2009 bis September 2010
Oktober 2010 bis September 2011
Oktober 2011 bis September 2012
Oktober 2012 bis September 2013
Oktober 2013 bis September 2014
Oktober 2014 bis September 2015
Oktober 2015 bis September 2016
Oktober 2016 bis September 2017
Oktober 2017 bis September 2018
Oktober 2018 bis September 2019
Oktober 2019 bis September 2020

Wer also die Entwicklung in diesem Zeitraum nachlesen will, kann dies jederzeit tun.

Hier gehts mit dem Bericht vom Oktober 2020 weiter.


Finanzierung der Neubaustrecke

EU-Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

Die Finanzierung der Neubaustrecke könnten wir als Verein nicht allein aus eigenen Mitteln stemmen, das geht nur durch diverse Förderprogramme.
Den Löwenanteil an der Förderung der Neubaustrecke haben die EU-Förderprogramme Leader+ (Förderung des Streckenabschnitts von der Sägmühle bis zum Bahnübergang vor Iggenhausen) und Leader (Folgeabschnitt bis zur Egau-Brücke hinter Iggenhausen).
Weitere Fördermittel erhalten wir vom Land Baden-Württemberg und den Kommunen, den Rest müssen wir als Verein beisteuern. Unseren finanziellen Beitrag steuern wir über unsere Gleisbausteinaktion bei, dazu kommen noch umfangreiche Eigenleistungen, wie hier in den Bauberichten beschrieben.


Weitere Informationen auf diesen Seiten:

Ein Landkartenausschnitt einer Vermessungskarte von 1956, die die im Bau befindlichen und geplanten Streckenabschnitte zeigt.
Der Gleisbau , das verwendete Material, technische Informationen und Bilder von der Strecke, den Bauarbeiten und den Arbeitsabläufen.

Der Stand im Oktober 2020

Der Rohrdurchlass für den Katzenbach ist nun fertiggestellt und die Umleitung des Bachs konnte aufgehoben werden.
Der Bahndamm über dem Rohrdurchlass wurde aufgeschottert, da der fortschreitende Gleisbau eine spätere Anlieferung des Schotters schwierig gemacht hätte.
Die Weiche 3 in Katzenstein liegt jetzt auch an ihrem Platz, und der Bahnsteig nähert sich seiner Fertigstellung, die Fundamente für die Bahnsteigbeleuchtung sind ebenfalls schon gesetzt.
Das KFT für das Gleis 2 musste nochmal neu aufgezogen werden, da hier die vielen Fahrten mit unseren Baufahrzeugen keine ebene Fläche zurückliessen.
All diese Arbeiten sind im Detail im Bildbericht beschrieben.

Auch am Bahnhofsgebäude Katzenstein hat sich was getan: der Fussboden wurde nach Einbringen einer Schicht KFT betoniert, das Umfeld um das Gebäude wurde gerichtet und begehbar gemacht und das Dach hat seine Verschalung und die Unterspannbahn bekommen. Auch dazu gibt es wieder einen eigenen Bericht


Der Stand im November 2020

Im Bahnhof Katzenstein wurde die Schotterunterlage für das Umfahrgleis aufgezogen und verdichtet, sowie ein Grossteil der Schwellen verlegt. Auch die Schwellen des Ausziehgleises konnten, bis auf die Stelle, wo der Fussweg das Gleis kreuzt, ausgelegt werden. Coronabedingt mussten sich die Arbeitsmannschaften aufteilen, einTeil bereitete Schwellen vor, ein Teil Schienen und die Anderen waren auf der Baustelle zu Gange.
Am 14. November hatten wir mit dem Wetter zu kämpfen. Es war einfach zu gut, um ungestört das erste Joch des Ausziehgleises hinter der Weiche 3 zu verlegen, denn die Sonne lockte viele Spaziergänger an den Härtsfeldsee, und der Weg dahin führt genau über unser Ausziehgleis. Wie wir dieses Problem gelöst haben, ist neben den anderen Arbeiten im Bildbericht beschrieben.


Der Stand im Dezember 2020

Die Arbeiten des letzten Monats konzentrierten sich wieder vor allem auf den Bahnhof Katzenstein. In Neresheim wurden die letzten Schienen vorbereitet und Versatzlaschen für die Stösse angefertigt, wo zwangsläufig unterschiedliche Schienenhöhen zusammen kamen, und im Bahnhof Katzenstein lief der Gleisbau. Weiche 2 ist jetzt ebenfalls eingebaut und mit Weiche 1 verbunden, das Ausziehgleis ist gewachsen und das Umfahrgleis ist zu über der Hälfte verlegt.

Weitere Details wie immer im Bildbericht.


Der Stand im Januar 2021

Der Lückenschluss des Umfahrgleises im Bahnhof Katzenstein konnte noch am letzten Arbeitssamstag vor Weihnachten durchgeführt werden, das Ausziehgleis ist bis auf ein Joch verlegt. Dieses wird abhängig davon, welchen Gleisabschluss wir einbauen, eventuell mit anderen Schwellen gebaut werden. Bilder vom Lückenschluss im Bildbericht.

Auch die Bestandsstrecke erfordert Wartung, hier wurde der Schwellenwechsel an der Weiche 2 in der Sägmühle fortgesetzt. Nachdem vor einigen Jahren die Stellschwellen und die Schwellen im Herzstückbereich getauscht wurden, sind jetzt die Schwellen im Zungenbereich dran. Auch davon gibt es einen Bildbericht.


Der Stand im Februar 2021

Das Streckenende des 2. Bauabschnitts der Härtsfeld-Museumsbahn ist erreicht.
Das letzte Joch des Ausziehgleises und späteren Streckengleises nach Dischingen wurde vor der Kamera eines SWR Filmteams am 6. Februar eingebaut. Damit ist der Gleisbau bis auf das Abstellgleis im Bahnhof Katzenstein abgeschlossen.
Weiterhin wurden viele Tonnen Schotter in die Gleisanlage eingebracht, damit das Stopfen in der nächsten Zeit beginnen kann. Näheres dazu im Bildbericht.

Bis zur Eröffnung der Strecke sind jedoch auch noch viele Kleinigkeiten zu erledigen, so die Signalisierung der Strecke. Begonnen wurden mir dem Austauschen der provisorischen Andreaskreuze an den Bahnübergängen gegen neue, ein Bild davon ist hier zu sehen.
Die Hakenschrauben müssen ebenfalls auf ein bestimmtes Drehmoment angezogen werden, was noch nicht auf der ganzen Strecke erfolgt ist. Vor Iggenhausen wurde das bei sehr frischen Temperaturen erledigt, die Kälte ist auf den Bildern regelrecht zu spüren.

Der Schwellenwechsel an der Weiche 2 in der Sägmühle ist abgeschlossen, alle Schwellen sind getauscht und die Weiche wurde geschottert und gestopft. Auch davon gibt es einen Bildbericht.

Ansonsten stand die jährliche Vegetationskontrolle auf dem Programm, es waren wieder einige Bäume zu fällen, die nicht mehr 100% standsicher waren.


Der Stand im März 2021

Die Arbeiten des letzten Monats drehten sich in erster Linie um das Einschottern der Strecke, damit diese in der Kalenderwoche 11 gestopft werden kann. Der Neigungswechsel vor dem Bahnhof Katzenstein im Übergang vom alten, noch bestehenden Bahndamm auf den neugebauten Bahndamm zum höher liegenden Bahnhof Katzenstein wurde mit unserer eigenen kleinen Stopfmaschine und unserem Gleisrückegerät hochgestopft und eine bessere Ausrundung des Neigungswechsels zu haben.

Das gesamte Schnittgut entlang der Strecke wurde eingesammelt und auf unsere Benjeshecke verbracht, da die angefallene Menge sich nicht zu häckseln lohnte. Dafür freuen sich die Bewohner der Benjeshecke über das frische Material.

Ansonsten lag der Schwerpunkt der Arbeiten auf den vielen Kleinigkeiten, die noch zu erledigen sind. So hat die Weiche 3 im Bahnhof Katzenstein jetzt auch ihre Stelleinrichtung erhalten, viele Schilder und Signale wurden zum Teil schon aufgestellt, zum Teil liegen sie noch in der Werkstatt und harren dem Zusammenbau. So sind insgesamt 5 Bahnübergänge mit Andreaskreuzen und Pfeiftafeln zu sichern, die Hektometerbeschilderung muss angebracht werden, die Bahnhofseinfahrten bekommen Trapeztafeln usw.

Auf dem Abschnitt zwischen dem zweiten Radwegübergang und Iggenhausen befinden sich noch mehrere Schächte zum Abwasserkanal unter der Trasse, die noch zu tief liegen und mittels zu setzender Auflageringe angehoben werden müssen. Diese wurden freigelegt und werden in den kommenden Wochen angehoben. Dazu muss die schwere Schachtabdeckung, die den Deckel trägt abgehoben werden, ein oder mehrere Auflageringe aus Beton aufgemörtelt und die Schachtabdeckung wieder aufgesetzt werden. Zum Anheben der schweren Teile wird einer unserer Gleishebeböcke zum Einsatz kommen.


Der Stand im April 2021

Mitte März kamen eine Stopfmaschine und ein Schotterpflug nach Neresheim, um den Streckenabschnitt von der Egaubrücke bei Iggenhausen bis zum Gleisende beim Bahnhof Katzenstein zu richten, zu stopfen und das Schotterbett zu planieren. Von diesen Arbeiten gibt es sehr schöne Bildberichte von Gernot Riecker auf unserer Facebook Seite.

Als das Gleis nach der Stopfaktion seine Endlage erreicht hatte, konnten wir endlich den Fussweg zu See fertigstellen und den Zugang zum Bahnsteig des Bahnhofs Katzenstein bauen. Zu sehen in dieser Bilderserie.

Wie schon im vorigen Bericht beschrieben, wurden die Schächte zum Abwasserkanal unter der Trasse höher gesetzt. Hier ein paar Bilder davon, wie das Ganze jetzt aussieht.

Unsere Wartehalle, sozusagen das Empfangsgebäude des Bahnhofs Katzenstein, hat jetzt ihre Dacheindeckung und Regenrinnen bekommen.

Zwischen dem Randweg der Egau Brücke und der Kammerwand befand sich ein Spalt, der unbedingt überbrückt werden musste, damit im Falle einer Zugevakuierung da niemand durchtritt.

Zu den zahlreichen 'Kleinarbeiten', bis die Strecke in Betrieb genommen werden kann, zählt auch das Aufstellen diverer Beschilderungen und Signalisierungen, hier ein paar Bilder von der Anfertigung der Schilderhalter.


Der Stand im Mai 2021

Der April/Mai war durch die unterschiedlichsten Arbeiten geprägt. Die Weichen im Bahnhof Katzenstein mussten in ihrer Lage noch etwas nachgearbeitet werden, des weiteren wurden die Grenzzeichen gesetzt und im Bahnhof Katzenstein eine Hecke gepflanzt. Zu sehen in dieser Bilderserie.

Diverse Schilder wurden inzwischen ebenfalls schon aufgestellt, aber viele sind noch zu montieren. Hier ein paar Bilder aus der 'Signalmeisterei'


Der Stand im Juni 2021

Die Signalisierungsarbeiten an der Strecke gingen weiter, zahlreiche Schilderhalter wurden schon aufgestellt und teils auch schon mit den Signalschildern bestückt. Dazu gibts auch wieder Bilder aus der 'Signalmeisterei'

In Iggenhausen wurde das Geländer, das den parallel zur Bahn verlaufenden Weg aus Sicherheitsgründen von der Bahn trennt, fertiggestellt. Davon gibts es natürlich auch ein paar Bilder

Was inzwischen auch wieder begonnen hat, sind die Mäharbeiten längs der Strecke, das feuchtwarme Wetter ließ die Vegetation nach der langen Kälteperiode regelrecht explodieren.


Der Stand im Juli 2021

Es ging weiter mit den Arbeiten zur Streckenabnahme. Die Signalisierungsarbeiten an der Strecke sind jetzt abgeschlossen, die Schilder sind montiert.

Im Bahnhof Katzenstein wurden noch ein paar Mängel an den Weichen behoben, die Zungen mussten teilweise noch etwas nachgebogen werden, die etwas zu engen Rillen im Herzstückbereich haben wir mit unserer Schleifmaschine ausgeschliffen, damit auch hier die Maße stimmen.
Mit unserer Schleifmaschine haben wir auch begonnen, die Schienen auf der Strecke zu schleifen. Da es sich um gebrauchte Schienen handelt, sind diverse Grate zu schleifen, bei den Schienen, die wir von der Stuttgarter Strassenbahn erhalten haben, sind teilweise Einlaufspuren der Spurkränze der Strassenbahn vorhanden. Da unsere Spurkränze Eisenbahnmaß haben und dadurch höher sind, laufen die Spurkränze teilweise an diesen Graten an und würden einen erhöhten Verschleiss haben, wenn wir diese nicht beischleifen würden.

Die Vegetationsarbeiten längs der Strecke gingen auch weiter, insbesonders waren die Sichtdreiecke an den zahlreichen Bahnübergängen frei zu halten.


Der Stand im August 2021

Der letzte Monat war sehr ereignisreich, aber nun fahren wir ganz offiziell bis Katzenstein. Der Bahnhof Sägmühle hat seine Funktion als Endbahnhof, die er 20 Jahre inne hatte, damit verloren.

Am 23. Juli erfolgte die Abnahme der Neubaustrecke durch die Eisenbahnaufsicht und am 1. August konnte die Strecke erstmalig von unseren Fahrgästen erlebt werden.
Von diesem denkwürdigen Tag gibt es Bilder in userer Galerie.

Der Eröffnungszug rumpelte noch etwas über die provisorisch gelaschten Weichen im Bahnhof Katzenstein, doch vor den Hocketse Fahrtagen am zweiten Augustwochenende wurden die Stösse allesamt verschweisst. Auch auf der Strecke gab es noch den einen oder anderen Stoss, der verschweisst werden musste, überall da, wo wir aus bautechnischen Gründen kurze Passstücke einbauen mussten.

Das Bahnhofsgebäude Katzenstein "Hauptbahnhof" wurde ebenfalls rechtzeitig zur Streckeneröfnung bis auf ein paar Kleinigkeiten fertig. Die Fenster sind eingebaut, des Gebäude wurde verputzt und mit Bahnhofsschildern versehen.

Da die Streckenabnahme jetzt erfolgt ist, können die ausstehenden Restarbeiten in Angriff genommen werden. Dazu gehört auch der Bahnsteigbau in Iggenhausen, damit der Zug in Zukunft auch dort halten kann. Die ersten 30 Meter des Bahnsteigfundaments sind nun betoniert, davon gibt es einen Bildbericht.


Der Stand im September 2021

In Iggenhausen stehen nun die ersten 30 Meter der Bahnsteigkante, das Fundament für die nächsten 30 Meter ist ebenfalls betoniert. Im Detail sieht man die Arbeiten im zugehörigen Bildbericht.

Weitere Arbeiten des letzten Monats waren Nacharbeiten an der Weiche 3 in Katzenstein, hier stimmte das Maß des Zungenaufschlags nicht ganz, das Aufziehen einer dünnen Schicht Splitt auf den Bahnsteig in Katzenstein, das Verschweissen des Schienenstosses auf dem Flutdurchlass sowie die Montage eines Bremsprellbocks am Gleisende und diverse weitere Restarbeiten, die noch zu erledigen waren.

Parallel dazu liefen auch Wartungsarbeiten an der Bestandsstrecke, die ja auch ständiger Kontrolle und Pflege bedarf.

Mit diesem Baubericht ist übrigens der 25. Jahrgang der Bauberichte komplett, das heisst, seit dem 15. Oktober 1996, als der erste Baubericht erschien, sind bis jetzt 300 Bauberichte erschienen.

to be continued....


[ Home ]
Copyright © 1996 - 2021 Gerald Stempel, Gerald.Stempel@t-online.de
[ Letzte Aktualisierung 14.09.2021 Gerald Stempel ]